3. Produktesortiment definieren

Was will ich produzieren?
Es Wird Produziert; Trinkmilch/Milchtafel, Jogurt, Hüttenkäse, Quark und Mozzarella, sowie verschieden Frischkäsesorten. Daneben wird in Regenzeit einige Käsesorten ähnlich Tilsiter produziert. Mit dem Ziel ein Teil als Schmelzkäse zu produzieren, weil die Milchmenge steigt.

Standardisierte Milchgetränke sind sehr bleibt. Typischer sind: Milchgetränke mit Kaffee und Schokolade, Milchschakes mit verschiedene Aromen, sowie Energieangereicherte Milchgetränke mit auch verschiedene Aromen, sowie Sauermilchgetränke.
Hier ist ein Beispiel für pasteurisierte Produkte.

 

1. Milchgetränke,
Produziert wird Milch-, Buttermilch- und Molke Getränke. Herstellung der BuP1020959 Kopietter- und Molke Getränke folgt nach der Produktion der Quark und Mozzarella. Die gewonnene Molke wird eventuell filtriert. Um das Getränk Viskosität zu erhöhen, wird mit Zusatzstoffe vor dem Homogenisieren eingemischt und Anschliessend auf 55 – 65 °C vorgewärmt, dass die Viskosität des Endproduktes erhalten bleibt.
Um das eingesetzte Verdickungsmittel vollständig auf zu lösen, sowie pathogene Keime zu toten, wird es anschliessend auf 72 – 78 °C pasteurisiert.
Die Pasteurisation muss gemäss Empfehlung des Verdickungsmittel-Herstellers berücksichtigt werden. Es wird vor der Mischung mit Fruchtgrundstoff, Aromastoff, Zucker gekühlt und eingemischt. Anschliessend wird Keim arm abgefüllt und produzierte Buttermilchserum, Milchgetränkeserum oder Molke Getränkeserum kühl gelagert. Bei Abfüllen, Lagern und weiter Transport bleibt der Temperatur 5 °C.
Die Haltbarkeit beträgt ca. sieben bis zehn Tage.

vcvcvvccv

Sauermilchprodukte
Gesetzliche Anforderungen:
Bestimmung der Verordnung des schweizerischen Eidgenössischen Departementes des Inneren (EDI) über Lebensmittel tierischer Herkunft (VLtH)

Es dürfen maximal 300 g/Kg milchfremde Zutaten enthalten sein.
Noch weitere Detail vereinfachte Thomas Küttel, der Fachlehrer von Fachschul für Milchwirtschaft in Sursee des Kanton Luzern seine Ausgabe 2015 für Modul Sauermilchprodukt, dass wenn im Endprodukt mind. 1 Millionen Kolonie Bildende Einheiten (KBE) vorliegen, darf verwendete

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.